Forum Digitalisierung

Als digitale Transformation oder digitaler Wandel wird die stetige Veränderung von Wirtschaft und Gesellschaft durch digitale Technologien bezeichnet. Die Digitalisierung erfasst dabei alle Gesellschaftsbereiche von Wirtschaft über Politik und Bildung bis zur staatlichen Verwaltung und sozialen Interaktion. Kurz gesagt: Digitalisierung verändert alles und der digitale Wandel ist bereits in vollem Gange.

Die Frage, ob die Digitalisierung gut oder schlecht ist, stellt sich nicht mehr. Die Baubranche gilt als besonders traditionell. Der Digitalisierungsindex Mittelstand 2019, der seit 3 Jahren im Auftrag der Deutschen Telekom erstellt wird, kommt zu dem Schluss: der Bau hat Nachholbedarf.

FG Bau unterstützt bei der Digitalisierung

Die Fachgemeinschaft hat die Dringlichkeit erkannt und ein Forum Digitalisierung ins Leben gerufen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe tauschen sich die Unternehmen untereinander über ihre Erfahrungen und Erwartungen rund um das Thema Digitalisierung aus. Das  Interesse an diesem Angebot ist so groß, dass das Forum im kommenden Jahr weiter ausgebaut wird: Die Treffen zum Erfahrungsaustausch sollen künftig monatlich stattfinden. Ein monatlicher Newsletter soll die wichtigsten Informationen für die Baubranche zusammenfassen. Außerdem plant die Fachgemeinschaft den Aufbau einer Wissensplattform zum Thema Digitalisierung.

Ansprechpartner

Christoph Bock
Referent Abt. Technik

Daniela Knuth
Referentin Abt. Technik

Kontakt



Nächste Termine

Workshop "digitales Berichtsheft"

Workshop für Betriebe mit Auszubildenden in der Baubranche

Der Umgang mit dem digitalen Berichtsheft wird in naher Zukunft immer wichtiger werden. Die Umstellung der IHK Berlin hin zur digitalen Prüfungsanmeldung ist ein erster Schritt in diese Richtung.

Zielsetzung des Workshops ist es, dass die Teilnehmenden im Arbeitsalltag sicher und schnell mit einem digitalen Berichtsheft umgehen können und ebenso einen fundierten Einblick in die Rahmenbedingungen einer Implementierung in den Ausbilder/Auszubildenden-Alltag bekommen.

Kosten: Keine

Wann: 22.10.2019 | 21.11.2019 | 27.02.2020 | 06.05.2020 jeweils um 12:30 - 16:30 Uhr

Wo: Lehrbauhof der Fachgemeinschaft Bau, Belßstr. 12, 12277 Berlin (Marienfelde)

Anmeldung:über unseren Lehrbauhof Berlin

Nach oben

2-Tages-Workshop "Mitarbeiter Motivation & Transformation"

Die Digitalisierung eines Unternehmens kann nur gemeinsam mit den Mitarbeitern erfolgen. Diese müssen sich an neue Abläufe gewöhnen und ihre Arbeitsweise transformieren. Um aber das volle Potenzial der Digitalisierung ausschöpfen zu können, ist außerdem die Motivation und Beteiligung der Mitarbeiter von entscheidender Bedeutung. Dafür werden in diesem Seminar nicht nur bewährte Ideen und Methoden vermittelt, sondern auch die Denkansätze von Start Up’s.

Kosten: 400,00 für FGB-Mitglieder | 480,00 für Nichtmitglieder

Wann: 20.-21.04.2020 | 27.-28.04.2020 jeweils um 09:00 - 16:00 Uhr

Wo: Lehrbauhof der Fachgemeinschaft Bau, Belßstr. 12, 12277 Berlin (Marienfelde)

Anmeldung:über unseren Lehrbauhof Berlin

Nach oben

2-Tages-Workshop "Wie finde ich die passende Software/Lösung"

Der Markt für Digitalisierungssoftware ist groß, die Vertriebsmodelle vielfältig. Entsprechend schwierig ist es, den Überblick zu behalten. Das Seminar dient als Entscheidungshilfe für die optimale Softwareauswahl.

Kosten: 400,00 für FGB-Mitglieder | 480,00 für Nichtmitglieder

Wann: 27.-28.05.2020 | 04.-05.06.2020 jeweils um 09:00 - 16:00 Uhr

Wo: Lehrbauhof der Fachgemeinschaft Bau, Belßstr. 12, 12277 Berlin (Marienfelde)

Anmeldung:über unseren Lehrbauhof Berlin

Nach oben


Veranstaltungsempfehlungen

2021


Wegweiser für eine erfolgreiche Digitalisierung

Dass die Baubranche allgemein in Sachen Digitalisierung anderen Branchen hinterherhinkt, ist ja schon seit geraumer Zeit den meisten bewusst. Aber die aktuellsten Studien von der Telekom, Digitalisierungsindex Mittelstand 2019/2020, Nov. 2019 und dem  ZEW, Zukunft Bau – Beitrag der Digitalisierung zur Produktivität in der Baubranche, Okt. 2019, zeichnen ein alarmierendes Bild: die Baubetriebe kann man mittlerweile in zwei Lager einteilen. Über die Hälfte aller befragten Unternehmen gaben an, dass sie garkeine Notwendigkeit sehen, sich dem Trend anzuschließen. Dagegen stehen die Unternehmen, die bereits erfolgreich Digitalisierungsmaßnahmen durchgeführt haben. Diese geben nämlich alle einstimmig an, auf jeden Fall noch weitere Projekte umzusetzen. Bei über 80% dieser innovativen Baubetriebe erhöhten sich durch die Einführung neuer Technologien die Umsätze und die Kundenbindung verbesserte sich maßgeblich.

Es gibt also zwei Ansatzpunkte, wie Sie an Ihr Digitalisierungsprojekt herangehen können:

A) Wenn Sie noch nicht wissen, wohin Ihre Reise gehen wird, starten Sie mit Schritt 1 und stellen sich die Frage: muss das denn sein?

B) Wenn Sie sich darüber bereits bewusst sind, starten Sie mit Schritt 2 und widmen sich gleich der Frage: Wie stelle ich es an, dass meine Maßnahmen auch wirklich erfolgreich sind?

Schritte, die Sie gehen sollten, um Ihre Projekte erfolgreich umzusetzen:

Schritt 1: Ideen holen

Erkennen Sie die Notwendigkeit für Ihr Unternehmen und lassen Sie sich inspirieren. Wenn Sie garnicht wissen, was mittlerweile alles so möglich ist, wie wollen Sie dann beurteilen, ob die eine oder andere Neuerung nicht doch einen Vorteil für Ihr Unternehmen bringen kann?

  • Schnuppern Sie in die neuesten Technologien rein, z.B. mit dem Innovationspfad des Kompetenzzentrum Digitales Handwerk oder gehen Sie auf Startup-Messen wie die Lange Nacht der Startups
  • Tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten aus, also in unserem Forum Digitalisierung oder mit den Mitgliedern Ihrer Fachgruppe
  • Lassen Sie sich von Unternehmen inspirieren, die schon einiges umsetzen konnten! Lesen Sie z.B. die Erfolgsgeschichten oder besuchen Sie entsprechende Veranstaltungen und Vorträge!
  • Nutzen Sie die RKW-Inspirationsbox
  • Sorgen Sie für die Zukunft vor: BIM bedeutet digitaler Austausch mit Externen. Bereiten Sie Ihr Unternehmen also vor, indem Sie jetzt die interne Digitalisierung anstoßen, dann ist es später nur noch ein kleiner Schritt.
  • Zu guter Letzt: Bedenken Sie die Einflüsse, die von außen auf Ihr Unternehmen wirken werden. Die Fachkräfte und Kunden von morgen erwarten einen modernen und flexiblen Partner.

Schritt 2: Vorbereitung

Befassen Sie sich mit Ihren Bedenken und nehmen Sie möglichen Stolpersteinen den Wind aus den Segeln. Machen Sie Ihre IT sicher und schützen Sie sich vor Cyberangriffen und Datenverlust! Über 50% der Befragten gaben an, dass der Datenschutz ein großes Hemmnis für die Planung und Umsetzung ihrer Projekte ist. Angst, ungenaue oder gar falsche Vorstellungen von neuen Technologien sollten Sie aber nicht von Ihren Projekten abhalten, bereiten Sie dafür gründlich vor.

  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über Cybersicherheit, Datenschutz und Clouddienste! Nutzen Sie Veranstaltungen wie den Cyber-Sicherheitstag oder das Angebot der Allianz für Cyber-Sicherheit.
  • Schaffen Sie sich eine überschaubare und einfach zu wartende IT-Infrastruktur an. Je mehr verschiedene Geräte Sie nutzen, desto schwieriger ist es, alles sicher zu halten. Nutzen Sie den Routenplaner von der Allianz für Cybersicherheit und holen sich ggf. dort einen Berater.
  • Richten Sie eine Backupstrategie für Ihr IT-System ein! Die Sicherungen sollten komplett unabhängig von Ihrer restlichen Hardware sein und möglichst automatisch ablaufen. Tages-, Wochen-, Monats- und Jahressicherungen helfen im Angriffsfall, einen einigermaßen aktuellen Stand wiederherzustellen. Nutzen Sie z.B. den Digifinder vom SIBB e.V., um passende und professionelle IT-Dienstleister zu finden.
  • Schulen Sie Ihre Mitarbeiter in Sachen Cyberkriminalität! Die meisten Cyberangriffe entstehen durch falsches Verhalten am PC und am Telefon. Nitzen Sie dazu z.B. das Angebot des Verbands der Sekretärinnen.

Schritt 3: Analyse

Jetzt kommt Arbeit auf Sie zu: Analysieren Sie Ihren Bedarf und finden Sie passende Lösungen. Pauschal kann man leider nicht sagen, womit Sie beginnen sollen oder welche Hard- oder Software angeschafft werden muss. Das hängt von Ihrer Arbeitsweise und dem Grad der Digitalisierung in Ihrem Unternehmen ab. Um eine dauerhafte Lösung zu finden und Schnittstellenprobleme zu vermeiden, sollten Sie sich genauer mit Ihrer bisherigen Arbeitsweise beschäftigen.

  • Schauen Sie sich Ihre Prozesse in Reihenfolge des Informationsflusses an: Marketing -> Angebot -> Bauvorbereitung -> Bauausführung -> Abrechnung -> Kundenbindung. Wo nutzen Sie schon digitale Prozesse? Nutzen Sie den kostenlosen Service vom Schaufenster Prozessdigitalisierung, um sich eine Einführung geben zu lassen.
  • Nehmen Sie Prozesse genauer unter die Lupe, mit denen Sie Ihr meistes Geld verdienen bzw. die am meisten Geld/Zeit kosten. Nutzen Sie Prozessanalyse-Tools wie z.B. Camunda, um Ihre Prozesse grafisch darzustellen.
  • Überprüfen Sie Ihre Prozesse auf Engpässe des Informationsflusses oder unnötige Umwege. Benötigen Sie dazu eine technische Lösung, eine organisatorische oder muss der gesamte Prozess neu optimiert werden?
  • Ermitteln Sie Ihre Anforderungen: Was muss die neue Lösung können? Was wäre zusätzlich sinnvoll? Was wäre schön? Nutzen Sie z.B. Qualifizierungsangebote vom KDH, um Methoden zu lernen, Anforderungen zu definieren.
  • Suchen Sie nach passenden Lösungen z.B. in Erlebnisstationen, auf Startup-Messen, auf Software-Schnuppertagen, in Workshops oder fragen Sie Gleichgesinnte. Lassen Sie sich mehrere Lösungen vorführen oder testen Sie sie und vergleichen Sie, sowohl finanziell als auch auf Ihre Anforderungen hin.
  • Nutzen Sie unabhängige Berater, die Ihnen bei der Prozessanalyse professionelle Unterstützung geben. Wir geben Ihnen gern einige Empfehlungen.
  • Nutzen Sie die kostenfreie Handwerker-Sprechstunde vom BZB, um sich beraten zu lassen!
  • Und das wichtigste bei diesem Schritt: Versuchen Sie nicht, alles auf einmal zu optimieren! Beginnen Sie mit einem einzelnen Prozess und fangen das nächste Projekt erst an, wenn Sie das vorherige erfolgreich abgeschlossen haben.

Schritt 4: Umsetzung

Stellen Sie einen Zeitplan für die Umsetzung auf und nehmen Sie Ihre Mitarbeiter mit. Die beste Digitalisierungsstrategie oder Allround-Software nützt Ihnen nichts, wenn Sie Ihre Mitarbeiter nicht mit in Ihre Strategie mit einbeziehen.

  • Legen Sie konkrete und messbare Ziele fest, stecken Sie den Zeitrahmen ab und informieren Sie alle Ihre Mitarbeiter.
  • Beziehen Sie motivierte und interessierte Mitarbeiter direkt in die Umsetzung Ihres Projektes mit ein.
  • Nehmen Sie Widerstand und Ängste Ihrer Mitarbeiter ernst und versuchen Sie, die Ängste abzubauen oder Ihre Strategie anzupassen
  • Fördern Sie den Austausch unter den Mitarbeitern, führen Sie Ihr Projekt transparent durch und geben Sie allen regelmäßige Updates.
  • Nutzen Sie Workshops zum Thema Mitarbeitermotivation und -Transformation, um sich auf die unterschiedlichsten Charaktere in Ihrem Unternehmen einzustellen z.B. vom BZB
  • Lassen Sie alle Mitarbeiter an Schulungen teilnehmen z.B. mit den Qualifizierungsangeboten für Ausführende vom Schaufenster Digitales Bauen  Smartphones im Geschäftsalltag, Digitales Aufmaß, der digitale Arbeitsplatz, Dokumentenmanagement, Baudokumentation und Mängelmanagement uvm.

Apps, Programme & Lösungen

Sollten Sie Fragen zu den genannten Anwendungen haben oder Hilfe bei der Installation benötigen, melden Sie sich bitte unter digitalteamfg-baude oder Tel. 030 86 000 411.

Tools für Homeoffice

Die Coronavorfälle zwingen uns nicht nur, in Sachen Hygiene und sozialem Verhalten umzudenken. Wir können diese Zeit auch dazu nutzen, neue Wege auszuprobieren und die Digitalisierung bietet uns schon seit längerem weitere Kommunikationsmöglichkeiten als Alternative zur üblichen Teambesprechung. Statt also das Büro im Notfall schließen zu müssen, können Büromitarbeiter mittlerweile fast alles von zu Hause aus erledigen.

Chat & Kommunikation

Chat Tools und Messenger-Dienste vereinfachen die Zusammenarbeit mit den Kollegen und ersetzen in diesem Bereich eMails. Für jedes Thema oder Projekt gibt es einen "Chat", einen Gesprächsraum. Alle, die Zugang zum Chat haben, sind jederzeit über alles, was besprochen wird, auf dem Laufenden.

  • Craftnote | Chatprogramm für Baustelle und Büro, mit Scan-Funktion, einfache Handhabung (kostenfrei, Upgrade für mehr Funktionen)
  • Microsoft Teams | Team- und Personen-Chats, Dokumente teilen, Audio- und Videokonferenzen, Aufgrund von Corona wird aktuell wird über Probleme berichtet (kostenfrei, weitere Funktionen mit Upgrade)
  • Slack | Team- und Personen-Chats, Dokumente teilen, Telefonieren (kostenfrei, weitere Funktionen mit Upgrade)
  • Circuit | Team- und Personen-Chats, Dokumente teilen, Telefonieren (kostenfreie Grundversion, Upgrade mit mehr Funktionen)
  • Cocuun | sehr sicheres und professionelles Chatprogramm, relativ hoher Einrichtungsaufwand (30 Tage kostenlos testen)
  • Flip | Mitarbeiter- und Kundenkommunikation, eigenes Branding möglich
  • IK-up! | Online-Mitarbeiterzeitung, ähnlich Intranet nur einfacher

Gespräche & Meetings

Präsenzkonferenzen mit Kunden und Mitarbeitern können momentan nicht stattfinden. Stattdessen kann man sich aber vor dem Bildschirm treffen. Das ist immer noch persönlicher als ein Telefonat. Über manche Tools kann man nur "telefonieren" und sich dabei am Bildschirm sehen (Video-Chats), mit anderen Tools kann man auch gemeinsam Dokumente ansehen (wie im Webinar) oder diese sogar zusammen bearbeiten.

Telefon- und Videokonferenzen

  • LifeSize | Hardware für professionelle Videokonferenzen jeder Größe, einfach zu bedienen
  • Skype | Chat mit Videokonferenzen und IP-Telefonie Aufgrund von Corona wird aktuell wird über Probleme berichtet (kostenfrei, weitere Funktionen mit Upgrade)
  • Cisco WebEX - große Sitzungen, höherer Lernaufwand (kostenfrei, weitere Funktionen mit Upgrade)
  • Sofortkonferenz von der Telekom | ganz einfach Telefonkonferenzen durchführen (Telefongebühren werden beim eigenen Anbieter fällig)
  • Microsoft Teams (siehe Chat)
  • Google Suite | professionelle Cloud-Lösung von Google, Videokonferenzen, auch zeitgleiches gemeinsames Arbeiten an Dokumenten möglich
  • Facetime | Videoanrufe, nur für Apple-Geräte (kostenfrei)
  • JumpChat | ohne Installation Videochats abhalten, nur auf englisch (kostenfrei)

Mit Bildschirmfreigabe / Präsentation

  • Zoom | hochauflösende Videokonferenzen, Bildschirme teilen (kostenfrei für Gruppenkonferenzen mit max. 40min)
  • Teamviewer | Besprechungen mit Präsentationen durchführen (kostenfrei bis 2021)
  • GoToMeeting | Cloudlösung, mit Bildschirmübertragung und vielen nützlichen Funktionen (Testversion 14 Tage kostenlos)
  • Adobe Connect | Konferenzen für Mobilgeräte und Desktop, mit Teilen des Bildschirms

Auch nützlich für Meetings

  • Doodle | Terminvorschläge mit Abstimmmöglichkeit (Grundversion kostenlos, Upgrade für mehr Funktionen)

gemeinsam an Dokumenten arbeiten

Um gemeinsam an einem Dokument arbeiten zu können, ohne es per Mail hin- und herzuschicken, sollte am besten "die Cloud" genutzt werden. Sie ist besser als ihr Ruf.

Reine Cloud-Speicher

  • Microsoft One Drive | Cloud-Speicher (kostenfrei bis 5 GB, weitere Funktionen mit Upgrade)
  • Dracoon | Cloud-Speicher, DSGVO-konform. Damit können Sie von überall auf Ihre Dokumente zugreifen. (kostenfrei)
  • OwnCloud | professioneller und sicherer Zugriff auf Daten über eigenen Server oder eigener Cloud
  • Anydesk Free | gemeinsam im Homeoffice arbeiten

Gemeinsames Arbeiten

  • Office 365 | gesamtes Office-Paket mit super einfacher Freigabe zum gemeinsamen Bearbeiten (kostenpflichtig)
  • Google Drive | Dokumente, Präsentationen oder Tabellenkalkulationen gleichzeitig (in Echtzeit) bearbeiten, ohne dass Inhalte überschrieben werden (bis 15 GB kostenlos, Upgrade auf mehr Speicherplatz oder Google Suite möglich)
  • Microsoft Teams ehem. Skype for Business (siehe oben)
  • OneNote | gemeinsames Bearbeiten von Schriftstücken, TIPP: handschriftliche Notizen mit Tablet und Stift möglich! (kostenfrei)

Datentransfer

Um große Datenmengen an andere Personen zu senden, ohne E-Mail-Postfächer oder Ordnersysteme zu vermüllen, gibt es Versandt-Dienste, mit denen man verschlüsselt auch große Dateien und Videos versenden kann.

  • Wetransfer | keine Anmeldung, einfache Handhabung, nach 2 Wochen werden Dateien vom Server gelöscht (Versand von bis zu 2 GB kostenfrei, mehr mit Upgrade)
  • Firefox Send | ähnlich Wetransfer (kostenfrei, Dateien über 1 GB mit Anmeldung)
  • Terashare | ähnlich Wetransfer, englisch (kostenfrei, max. 10 GB)

Teamarbeit & Projektmanagement

Um den Überblick über ein Team und die Aufgaben mehrerer Mitarbeiter zu behalten, kann man sich diverser Projektmanagement-Tools bedienen. Damit behalten Sie den Überblick über den Status delegierte Aufgaben und haben Fristen im Griff.

  • Trello | verwalten von Aufgaben, Zuständigkeiten, Fristen übersichtlich dargestellt und einfach zu handhaben (kostenfrei)
  • Meistertask | ähnlich wie trello, aber schon fertig eingerichtet (kostenlos für 3 Projekte, Upgrade für mehr Funktionen)
  • Asana | ähnlich wie trello, noch verschiedene Ansichten möglich (kostenlose Grundversion, Upgrade für mehr Funktionen)
  • Hive | professionelle Projektmanagementsoftware, englisch (14 Tage kostenlos)

Ablenkungen vermeiden

Im Homeoffice bietet noch mehr Ablenkung und bedarf mehr Selbstdisziplin. Um sich selbst zu überwachen, kann man durch nützliche Tools messen, mit welchen Programmen und Webseiten man sich am meisten aufhält und kann Störenfriede ggf. für seine Kernzeit blocken.

  • Rescue Time | mehrere Geräte möglich, Erstellung eines Tagesberichts mit Auswertung der Produktivität (kostenfrei, mehr Funktionen mit Upgrade)
  • Stay Focusd | Erweiterung zum Chrome Browser (kostenfrei)
  • Manic Time | professionelle Lösung mit detaillierter Auswertung (kostenfrei, Upgrade mit mehr Funktionen)

Papierlos

Bleibt noch die Frage: wie kommt das ganze Papier zu mir nach Hause? Hier gibt es auch nützliche Tools und Papier-Alternativen, um Posteingang und Baustellen-Dokumente zu digitalisieren.

Für das Büro

  • Adobe Reader | Dokumente ausfüllen, unterschreiben und versenden (kostenfrei, mehr Funktionen mit Upgrade)
  • Filee | Posteingang super einfach scannen

Für die Baustelle

  • 123erfasst | Stundenzettel digital, super einfache App für unterwegs, Desktop-Anwendung für das Büro, viele weitere Funktionen zubuchbar, Einrichtung benötigt etwas Aufwand (14 Tage kostenlos)
  • Craftdrive | Lieferscheine, Stundenzettel, Abnahmeprotokolle landen digital und in Echtzeit im Büro, Einrichtung benötigt etwas Aufwand (kostenloser Test)
  • Craftnote (siehe Chat) | Chatprogramm mit Scanfunktion
  • Digiholz | digitale Zeiterfassung (10 Tage kostenlos testen)
  • Kupfer | Auftragszettel, Arbeitszeit und Abnahme auf dem Telefon (3 Monate kostenloser Test)
  • Obob | reine Mobil-App, Fotodokumentation, Kommunikation, kleine Teams, einfache Handhabung
  • Podio | eigene Formulare online selber bauen, Einarbeitung notwendig (kostenfrei)
  • Memomeister | komplette Projektdokumentation mit Fotos und Notizen
  • Novus GO | Zeit- und Materialerfassung, Baustellenplanung, Auswertung

Briefpost digitalisieren lassen

Beschaffung

  • 3dpartzz | Lieferengpässe bei Ersatzteilen umgehen, 3D-Druck-Dienstleiter für Individualteile
  • Klickrent - Baumaschinen online mieten
  • Materialrest24.de | Plattform zum Ver- und Einkauf ungenutzter Baumaterialien (1 Jahr kostenfrei wegen Corona)

Digitalisierungsprojekte für das ganze Bauunternehmen

Wenn Sie die Corona-Not nutzen wollen, um längerfristige Digitalisierungsmaßnahmen durchzuführen, können wir Ihnen auch folgende Lösungen nennen.

  • Docu tools | Software für Baudokumentation, Mängelmanagement, Aufgabenkoordination, Projektdokumentation
  • BAPP | Projektmanagement, Dokumentation, Digitale Signatur, Dateimanagement
  • HERO | Cloudbasierte Baustellensoftware, von Kontakten, Aufgaben, Rechnungen bis Dokumentation und Buchhaltung

Digitaler Heimunterricht

Um den Nachwuchs bei Laune zu halten, selbst dafür zu sorgen, dass die tägliche Bildung über die sporadisch aufgetragenen Hausaufgaben hinausgeht oder um die Kreativität zu fördern, können Sie ebenfalls viele Tools nutzen.

  • Sofatutor | Aufgaben für Schulkinder aller Klassenstufen, mit „echten“ Nachhilfelehrern (30 Tage kostenlos aufgrund Corona)
  • Scoyo | interaktive Lernvideos und Übungen, 1.-7. Klasse (zwei Wochen kostenlos aufgrund Corona)
  • Anton | Deutsch, Mathe, Sachunterricht, Biologie, Musik für Klasse 1-10, kann vorübergehend überlastet sein (kostenlos für alle)
  • Lehrermarktplatz | Unterrichtsmaterialien für alle Fächer und alle Bundesländer (Online Shop)
  • Stop Motion Studio | Digitale Daumenkinos und Filme erstellen, für Apple-Geräte, ab 4 Jahre
  • Puppet Pals | digitales Kasperletheater für kreative Geschichten, für Apple-Geräte, ab 4 Jahre
  • Digitalwerkstatt Box | digitales Basteln, fördert logisches Denken, 5-10 Jahre
  • Kunst Studio | erstellen digitaler Kunstwerke, für Apple-Geräte, ab 5 Jahre
  • Audio Studio | erstellen eigener Podcasts, Hörbücher und Sounds, für Apple-Geräte, ab 5 Jahre

Projekte

Keine passende Lösung für Sie dabei? Dann nutzen Sie die Option, direkt an der Entwicklung neuer Projekte mitzuwirken!


-NEU- Craftdrive

Testkunden gesucht!

Testen Sie die neuen Funktionen von Craftdrive und nutzen Sie die Chance, ein tolles Tool auszuprobieren!

Craftdrive = Echtzeit-Vernetzung von Baustelle und Büro! Lieferscheine, Terminplanung, Dokumentation, Mangel- und Zeiterfassung. Alles aus einer Hand!

Kontakt: Jerome Lange jerome.langecraft2craftcom

Homepage:https://craftdrive.de/


BZB

Standard-Digitalisierungsplan wird in gewerketypischen Leitbetrieben erstellt - BZB sucht Unternehmen aus dem Hochbau zur Analyse

Die Varianten der digitalen Werkzeuge sind umfänglich und die Bedürfnisse nicht einfach zu definieren. Deshalb möchte das Schaufenster Digitales Bauen im Kompetenzzentrum Digitales Handwerk Sie mit einem Leitbetrieb unterstützen und Ihnen Empfehlungen aussprechen, welche Standard-Prozesse wie digitalisiert werden können. Für das Glaserhandwerk und das Dachdecker-Gewerk werden solche Leitbetriebe gerade erstellt.

Um standardisierte Abläufe für den Hochbau zu analysieren, werden noch Unternehmen gesucht!

Kontakt: Dr.-Ing. Martina Schneller martina.schnellerbzbde

Webseite:https://www.bzb.de/projekte/nationale-projekte/digitales-bauen


Zeppelin Lab

Neue Lösung im Bau soll enwickelt werden - Zeppelin Lab bittet um Teilnahme an Studienumfrage, um Bedarf zu ermitteln

Das Z LAB ist Innovationslabor und Inkubator des Zeppelin Konzerns und 2016 in Berlin gestartet. Der Tradition des Unternehmens entsprechend, wollen sie ihre Arbeit nicht nur gut, sondern besser machen. Sie sind fest in der Branche verwurzelt und bringen eine solide Expertise mit. Das Ziel von Z LAB  ist es, durch vielfältige Kooperationen die Zukunft in den Bereichen Bau, Logistik und Infrastruktur aktiv mitzugestalten und mit innovativen Lösungen nachhaltig zu verändern. Die entwickelten digitalen Werkzeuge sollen nicht nur perfekt funktionieren, sondern neue Maßstäbe setzen.

Für ihr neuestes Projekt hat Z LAB eine Umfrage gestartet, um die aktuelle Nutzung von digitalen Hilfsmitteln vs. Papier zu ermitteln, um dann eine entsprechende Lösung zu entwickeln.

Link zur Umfrage: https://forms.gle/kt9SCjZR5HRvHZsS7

Kontakt: Patrick Ewald patrick.ewaldz-labcom

Webseite:https://www.z-lab.com/


BCG Digital Ventures

Verbesserte Zusammenarbeit GU/NU beim Ausschreibungsprozess - BCG Digital Ventures sucht Gesprächspartner für Experteninterviews

Insbesondere soll herausgefunden werden, wie Generalunternehmer Nachunternehmer finden und wie Bauunternehmen solche Angebotsaufforderungen bearbeiten. Zentrale Fragestellungen sind unter anderem:

  • Welche Softwarelösungen kommen derzeit zum Einsatz, und wie gut decken diese die Bedürfnisse von Bauunternehmen ab?
  • Wie finden Generalunternehmer geeignete Nachunternehmer?
  • Wie gehen Bauunternehmen bei der Bepreisung eines Leistungsverzeichnisses vor?
  • Welche Ineffizienzen bestehen im generellen Ablauf der Bauplanung?

Als Gesprächspartner sind Unternehmen aller Größen interessant; Handwerksbetriebe, mittelständische und auch größere Unternehmen, um ein besseres Verständnis der verschiedenen Bedürfnisse zu erhalten. Mit diesen Informationen kann BCGDV eine Lösung schaffen, die diese Bedürfnisse bestmöglich abdeckt. Damit soll ein Beitrag zur generellen Effizienzverbesserung in der Branche geleistet werden.

Die Interviews dauern 30 Minuten und als Aufwandsentschädigung werden Amazon-Gutscheine in Höhe von €100 angeboten.

Kontakt: Oliver Spindler oliver.spindlerbcgdvcom


Inpera Cloud

Automatische Verarbeitung von Leistungsverzeichnissen - "Inpera Cloud" sucht Test-Kunden aktuell Early-Bird-Kunden für ihre Cloud-Lösung, die aus Leistungsverzeichnissen automatisiert Stücklisten generiert und als Schnittstelle Materialbestellungen von Bauunternehmen in die ERP-Systeme der Lieferanten einspeist.

Inpera ist eine professionelle SaaS-Lösung für die Bauindustrie und automatisiert die Beschaffung von qualifizierten Bauleistungen und Baustoffen für alle Unternehmen in einem Bauprojekt. Der gesamte Einkauf, von der Nachunternehmerleistung bis zum Material, von der Ausschreibung bis zur Abrechnung kann effizient und medienbruchfrei über Inpera agewickelt werden.

Weitere Infos finden Sie unter www.inpera.net.

Kontakt: Kilian Winnen kilian.winneninperanet


floccio

Online-Dokumentenmanagement speziell für Bau - "floccio" sucht Teilnehmer an Umfrage

Das Startup floccio.com bietet Lösungen im Bereich Online-Dokumentenmanagement an und möchte eine maßgeschneiderte Lösung für die Baubranche entwickeln.

Seien Sie hautnah dabei und lassen Sie Ihre Erfahrungen in die Arbeit dieses Startups mit einfließen!

In dieser Umfrage (bitte nehmen Sie sich etwa 10min Zeit) können Sie Fragen zu Ihrer Kommunikation, Dokumentenablage, Arbeitsweise und BIM beantworten und direkt Einfluss nehmen. Wir halten Sie später auf unserer Webseite über den Fortschritt des Projekts auf dem Laufenden!


Links

HWK | Handwerkskammer Berlin | Technik & Innovation
Handwerksunternehmen erhalten hier persönliche Beratung, Informationsveranstaltungen und Kontakt zu Experten rund um die Themen Digitalisierung und Innovation. 

HWK | Handwerkskammer Potsdam | Technologie-Transfer
Unternehmer erhalten hier Beratungen zur Nutzung erneuerbarer Energien, Informationsveranstaltungen, Innovations- und Technologieberatung, Erfinderberatung, Kooperationsförderung sowie ein Beraternetzwerk und die Vermittlung von Normen und Regeln rund um den Schwerpunkt "Energie".

Mittelstand-Digital
Hier finden Sie branchenübergreifende Erkenntnisse, Anregungen, Praxisbeispiele und Tipps der Initiative "Mittelstand-Digital". Stöbern und lernen Sie!

Mittelstand 4.0 | Kompetenzzentrum Planen und Bauen
Hier finden Sie Praxisprojekte, Veranstaltungen, Leitfäden, Dokumentationen und Fachbeiträge zu den Themen digitales Planen, Bauen und Betreiben.

KDH | Kompetenzzentrum Digitales Handwerk | handwerkdigital.de
Hier finden Sie Praxisbeispiele, Informationen, Veranstaltungen und Unterstützungsangebote für den handwerklichen Mittelstand.

BIBB | Bundesinstitut für Berufsbildung | Technologie, Digitalisierung und Qualifikation
Hier finden Sie die neuesten Trends und technologischen Fortschritte in der Aus- und Weiterbildung.

DsiN | Deutschland sicher im Netz
Hier finden Sie die neuesten Infos rund um IT-Sicherheit sowie Veranstaltungen, Ratgeber und Tools für Unternehmen. Schützen Sie sich vor Datenverlust!

Digitalisierungsindex
Die Benchmark-Studie ermittelt seit einigen Jahren jährlich den digitalen Status Quo des Mittelstands. Wer macht bei der Digitalisierung das Rennen? Wie unterscheiden sich die Branchen? Welche Rolle spielt die Unternehmensgröße bei der Transformation? Schauen Sie sich die Studienergebnisse an oder machen Sie den Self-Check!

BZB | Handwerker-Sprechstunde
In der kostenfreien Sprechstunde stehen Ihnen Fachleute des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk in vertraulicher Atmosphäre Rede und Antwort. Sie erhalten angebots- und kostenneutrale Informationen, die Ihnen helfen, die Chancen und Potenziale der Digitalisierung zu nutzen.
Immer dienstags von 17-19 Uhr unter 02151-5155-88

SIBB | Digi-Finder-NEU-
Im Verband der Software-, Informations- und Kommunikations-Industrie in Berlin und Brandenburg e.V. (kurz: SIBB) stehen Ihnen über 250 Partner bestehend aus internationalen Tech-Companies, IT-Dienstleistern, Telekommunikationsunternehmen, Start-Ups, E-Commerce-Firmen sowie diverse Hochschulen und Forschungseinrichtungen zur Verfügung. Mit dem Digi-Finder können Sie schnell und unkompliziert IT-Partner finden, die Ihr individuelles Projekt mit Ihnen umsetzen können.

DIGITALWERK-NEU-
Anschauen, Anfassen Ausprobieren: Nutzen Sie das kostenlose Angebot und testen Sie die neuesten technischen Lösungen und erfahren Sie in Workshops und Veranstaltungen, welche Lösungen für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist.

Finanzierung

Go-digital vom BMWI -NEU-
Förderprogramm zur Unterstütztung kleiner und mittlerer Unternehmen von externer Beratungsleistung über Analyse bis zur Umsetzung. Erstattet werden bis zu 50 % der Kosten.


Glossar

Hier stellen wir Ihnen nach und nach ein kleines Nachschlagewerk zusammen, mit dem Sie sich etwas besser in der digitalen Welt zurechtfinden können. Falls Sie hier einen Begriff vermissen, schreiben Sie uns diesen kurz an digitalteamfg-baude.

A

App - Applikation
Ist eine (moderne) Bezeichnung für Software. Im Bereich der Startups sind damit vorallem kleine Programme gemeint, die bestimmte Benutzerprobleme lösen. Die ursprünglich durch Smartphones entstandene Bezeichnung wird mittlerweile aber auch für Desktop-Anwendungen genutzt, da diese heutzutage auf fast allen Geräten angeboten wird.

B

BIM - Building Information Modeling
Diese Arbeitsmethode soll es ermöglichen, den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes digital abzubilden, vom Planen über das Bauen bis zum Bewirtschaften. Sämtliche Daten z.B. Maße, Kosten, Zeiten und Materialien sollen dort gesammelt und allen Beteiligten in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden können. Man spricht hierbei von den "7 Dimensionen eines BIM-Modells": Darstellung des Gebäudes (3D), Darstellung über die Zeit (4D), Darstellung der Kosten (5D), Lebenszyklusaspekte (6D), Aspekte der Gebäudenutzung (7D). Diese Art, Informationen zu teilen, soll zukünftig Zeit und Kosten bei Bauprozessen sparen, indem Planungsänderungen sofort vom Ausführenden berücksichtigt und so Nacharbeiten vermieden werden können.

C

Cloud Computing
Diese Dienstleitung ermöglicht es, unabhängig von der eigenen Hardware über das Internet Speicherplatz, Rechenleistung oder Anwendungssoftware zu nutzen. Der Datenschutz sollte bei der Nutzung besonders beachtet werden, da diese Verantwortung rechtlich beim Nutzer liegt und nicht beim Anbieter. Es sollte daher unbedingt darauf geachtet werden, dass der genutzte Dienst nach DIN ISO/IEC 27001zertifiziert ist.

CRM - Customer Relationship Management
Ist eine Bezeichnung von Software, die eine zielgerichtete Kundenpflege durch Dokumentation und Verwaltung von Kundenbeziehungen ermöglicht. Diese Software wird vorallem im Bereich von Dienstleistungsunternehmen eingesetzt.

E

ERP - Enterprise Resource Planning
Ist eine Bezeichnung von Software, die eine zielgerichtete Planung und Steuerung von Aufgaben, Ressourcen (Kapital, Personal, Betriebsmittel, Material) sowie Informationen und Kommunikation ermöglicht. Dadurch werden Arbeitsabläufe effizienter, was vorallem in produzierenden Unternehmen genutzt wird.

I

Iaas - Infrastructure as a Service
Diese Dienstleistung ermöglicht es, Ressourcen wie Rechner, Server oder ganze Netzwerke über das Internet zu mieten (siehe Cloud Computing). Das hat den Vorteil, dass die Wartung und Instandhaltung der Hardware vom Anbieter durchgeführt wird und dadurch nahezu ausfallsicher ist. Für die Auswahl, Installation und Betrieb von Software ist der Nutzer allerdings immer noch selbst verantwortlich.

P

PaaS - Platform as a Service
Diese Dienstleistung ermöglicht es, dynamische Speicher- und Rechenkapazität über das Internet zu mieten (siehe Cloud-Computing) und damit eigene Software-Anwendungen zu entwickeln oder zu nutzen. Der Anbieter übernimmt die Wartung, Instandhaltung und ggf. Anpassung der Hardware, falls größere Kapazitäten benötigt werden.

S

SaaS - Software as a Service
Diese Dienstleistung ermöglicht es, Software über das Internet zu mieten (siehe Cloud Computing). Der Anbieter übernimmt die Wartung und Instandhaltung der Hard- und Software, sodass beides nahezu ausfallsicher ist. Der Nutzer muss lediglich eine stabile Internetverbindung zur Verfügung haben.