Forum Digitalisierung

Als digitale Transformation oder digitaler Wandel wird die stetige Veränderung von Wirtschaft und Gesellschaft durch digitale Technologien bezeichnet. Die Digitalisierung erfasst dabei alle Gesellschaftsbereiche von Wirtschaft über Politik und Bildung bis zur staatlichen Verwaltung und sozialen Interaktion. Kurz gesagt: Digitalisierung verändert alles und der digitale Wandel ist bereits in vollem Gange.

Die Frage, ob die Digitalisierung gut oder schlecht ist, stellt sich nicht mehr. Die Baubranche gilt als besonders traditionell. Der Digitalisierungsindex Mittelstand 2019, der seit 3 Jahren im Auftrag der Deutschen Telekom erstellt wird, kommt zu dem Schluss: der Bau hat Nachholbedarf.

FG Bau unterstützt bei der Digitalisierung

Die Fachgemeinschaft hat die Dringlichkeit erkannt und ein Forum Digitalisierung ins Leben gerufen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe tauschen sich die Unternehmen untereinander über ihre Erfahrungen und Erwartungen rund um das Thema Digitalisierung aus. Das  Interesse an diesem Angebot ist so groß, dass das Forum im kommenden Jahr weiter ausgebaut wird: Die Treffen zum Erfahrungsaustausch sollen künftig monatlich stattfinden. Ein monatlicher Newsletter soll die wichtigsten Informationen für die Baubranche zusammenfassen. Außerdem plant die Fachgemeinschaft den Aufbau einer Wissensplattform zum Thema Digitalisierung.

Ansprechpartner

Christoph Bock
Referent Abt. Technik

Daniela Knuth
Referentin Abt. Technik

Kontakt



Nächste Termine

Workshop "digitales Berichtsheft"

Workshop für Betriebe mit Auszubildenden in der Baubranche

Der Umgang mit dem digitalen Berichtsheft wird in naher Zukunft immer wichtiger werden. Die Umstellung der IHK Berlin hin zur digitalen Prüfungsanmeldung ist ein erster Schritt in diese Richtung.

Zielsetzung des Workshops ist es, dass die Teilnehmenden im Arbeitsalltag sicher und schnell mit einem digitalen Berichtsheft umgehen können und ebenso einen fundierten Einblick in die Rahmenbedingungen einer Implementierung in den Ausbilder/Auszubildenden-Alltag bekommen.

Kosten: Keine

Wann: 22.10.2019 | 21.11.2019 | 27.02.2020 | 06.05.2020 jeweils um 12:30 - 16:30 Uhr

Wo: Lehrbauhof der Fachgemeinschaft Bau, Belßstr. 12, 12277 Berlin (Marienfelde)

Anmeldung:über unseren Lehrbauhof Berlin

Nach oben

Lehrgang "Optimierung der Baustellenüberwachung durch Digitalisierung"

Was verbirgt sich hinter der „digitalen Baustelle 4.0“ und was will man damit erreichen?

Über Digitalisierung 4.0 auf der Baustelle wird viel geredet. Dieser Kurs ist praxisorientiert und zeigt konkrete Umsetzungsbeispiele. Zudem werden mit neuen politischen Vorgaben Unternehmen aufgefordert, digitale "Werkzeuge" einzusetzen. Ausschreibungen und Auftragsvergaben werden immer öfter mit Digitalisierung in Verbindung gebracht.

Kosten: 90,00 für FGB-Mitglieder | 110,00 für Nichtmitglieder

Wann: 10.03.2020 um 13:00 - ca. 16:30 Uhr

Wo: Lehrbauhof der Fachgemeinschaft Bau, Belßstr. 12, 12277 Berlin (Marienfelde)

Anmeldung:über unseren Lehrbauhof Berlin

Nach oben

2-Tages-Workshop "Changemanagement für die Bauwirtschaft"

Die Baubranche unterliegt einem stetigen Wandel. Mit fortschreitender Digitalisierung werden Unternehmen immer stärker von internen und externen Faktoren beeinflusst. Wie mit diesen Herausforderungen umgegangen werden kann, soll den Teilnehmern dieses zweitägigen Lehrgangs nahegebracht werden.

Kosten: 400,00 für FGB-Mitglieder | 480,00 für Nichtmitglieder

Wann: 26.-27.03.2020 | 30.-31.03.2020 jeweils um 09:00 - 16:00 Uhr

Wo: Lehrbauhof der Fachgemeinschaft Bau, Belßstr. 12, 12277 Berlin (Marienfelde)

Anmeldung:über unseren Lehrbauhof Berlin

Nach oben

2-Tages-Workshop "Mitarbeiter Motivation & Transformation"

Die Digitalisierung eines Unternehmens kann nur gemeinsam mit den Mitarbeitern erfolgen. Diese müssen sich an neue Abläufe gewöhnen und ihre Arbeitsweise transformieren. Um aber das volle Potenzial der Digitalisierung ausschöpfen zu können, ist außerdem die Motivation und Beteiligung der Mitarbeiter von entscheidender Bedeutung. Dafür werden in diesem Seminar nicht nur bewährte Ideen und Methoden vermittelt, sondern auch die Denkansätze von Start Up’s.

Kosten: 400,00 für FGB-Mitglieder | 480,00 für Nichtmitglieder

Wann: 20.-21.04.2020 | 27.-28.04.2020 jeweils um 09:00 - 16:00 Uhr

Wo: Lehrbauhof der Fachgemeinschaft Bau, Belßstr. 12, 12277 Berlin (Marienfelde)

Anmeldung:über unseren Lehrbauhof Berlin

Nach oben

2-Tages-Workshop "Wie finde ich die passende Software/Lösung"

Der Markt für Digitalisierungssoftware ist groß, die Vertriebsmodelle vielfältig. Entsprechend schwierig ist es, den Überblick zu behalten. Das Seminar dient als Entscheidungshilfe für die optimale Softwareauswahl.

Kosten: 400,00 für FGB-Mitglieder | 480,00 für Nichtmitglieder

Wann: 27.-28.05.2020 | 04.-05.06.2020 jeweils um 09:00 - 16:00 Uhr

Wo: Lehrbauhof der Fachgemeinschaft Bau, Belßstr. 12, 12277 Berlin (Marienfelde)

Anmeldung:über unseren Lehrbauhof Berlin

Nach oben


Veranstaltungsempfehlungen

2020

10.03.2020 | BZB Krefeld | Das digitale Bauunternehmen – Strategieworkshop
In diesem Workshop bekommen die Teilnehmenden methodische Schritte an die Hand, wie sie die Digitalisierung des eigenen Betriebes strategisch angehen können. Dazu werden sinnvolle Elemente einer Digitalisierungsstrategie vermittelt und Best Practice Beispiele und Erfahrungen aus dem Baualltag vorgestellt. Außerdem erarbeiten die Teilnehmenden einige Digitalisierungs-optionen und strategische Schritte für den eigenen Betrieb.

11.03.2020 | BZB Krefeld | Prozesse - Arbeitsabläufe strukturieren und visualisieren
Wie können Arbeitsabläufe strukturiert angegangen werden, um digitale Werkzeuge im Bereich Soft- und Hardware zum Einsatz zu bringen? Die Teilnehmenden erarbeiten auf Basis der vermittelten Grundlagen für das Prozessmanagement einen beispielhaften Arbeitsablauf aus ihrem Unternehmen und dokumentieren diesen mit einfachen und kostenlosen Hilfsmitteln.

12.03.2020 | BZB Krefeld | BIM – Eine Chance für Bau- und Ausbaugewerke
Die Teilnehmenden erhalten eine Einführung in das Thema Building Information Modeling (BIM) für die Bau- und Ausbaugewerke. Chancen und Risiken werden betrachtet. Unter Anleitung werden verschiedene BIM-Werkzeuge ausgiebig getestet. Best Practice Beispiele sollen dazu inspirieren, die eigenen Projekt-Prozesse zu überdenken. Im Rahmen des Workshops diskutieren die Teilnehmenden den Einsatz von BIM-Werkzeugen im eigenen Unternehmen und erarbeiten erste Ansätze zur Umsetzung.

13.03.2020 | BZB Krefeld | Projekte digital abwickeln – Hard- und Softwareauswahl
Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über gängige Soft- und Hardware-Lösungen in Bau- und Ausbaugewerken. Umfangreiche Definitionen machen die Sprache der Soft- und Hardwarewelt verständlich. Auswahlkriterien zur Entwicklung von Lösungsansätzen werden erarbeitet.

2021


Wegweiser für eine erfolgreiche Digitalisierung

Hier werden wir Ihnen bald Tipps geben, wie Sie die Digitalisierung in Ihrem Unternehmen am besten angehen können.

BZB | Handwerker-Sprechstunde
In der kostenfreien Sprechstunde stehen Ihnen Fachleute des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk in vertraulicher Atmosphäre Rede und Antwort. Sie erhalten angebots- und kostenneutrale Informationen, die Ihnen helfen, die Chancen und Potenziale der Digitalisierung zu nutzen.
Immer dienstags von 17-19 Uhr unter 02151-5155-88


Apps, Programme & Lösungen

Wir werden Ihnen in naher Zukunft hier eine Liste von Apps, Programmen und Lösungen zur Verfügung stellen, sodass Sie sich schnell einen Überblick verschaffen und über einen möglichen Einsatz in Ihrem Digitalisierungsvorhaben informieren können.


Projekte

Keine passende Lösung für Sie dabei? Dann nutzen Sie die Option, direkt an der Entwicklung neuer Projekte mitzuwirken!

Standard-Digitalisierungsplan wird in gewerketypischen Leitbetrieben erstellt - BZB sucht Unternehmen aus dem Hochbau zur Analyse

Die Varianten der digitalen Werkzeuge sind umfänglich und die Bedürfnisse nicht einfach zu definieren. Deshalb möchte das Schaufenster Digitales Bauen im Kompetenzzentrum Digitales Handwerk Sie mit einem Leitbetrieb unterstützen und Ihnen Empfehlungen aussprechen, welche Standard-Prozesse wie digitalisiert werden können. Für das Glaserhandwerk und das Dachdecker-Gewerk werden solche Leitbetriebe gerade erstellt.

Um standardisierte Abläufe für den Hochbau zu analysieren, werden noch Unternehmen gesucht!

Kontakt: Dr.-Ing. Martina Schneller martina.schnellerbzbde

Webseite:https://www.bzb.de/projekte/nationale-projekte/digitales-bauen

Neue Lösung im Bau soll enwickelt werden - Zeppelin Lab bittet um Teilnahme an Studienumfrage, um Bedarf zu ermitteln

Das Z LAB ist Innovationslabor und Inkubator des Zeppelin Konzerns und 2016 in Berlin gestartet. Der Tradition des Unternehmens entsprechend, wollen sie ihre Arbeit nicht nur gut, sondern besser machen. Sie sind fest in der Branche verwurzelt und bringen eine solide Expertise mit. Das Ziel von Z LAB  ist es, durch vielfältige Kooperationen die Zukunft in den Bereichen Bau, Logistik und Infrastruktur aktiv mitzugestalten und mit innovativen Lösungen nachhaltig zu verändern. Die entwickelten digitalen Werkzeuge sollen nicht nur perfekt funktionieren, sondern neue Maßstäbe setzen.

Für ihr neuestes Projekt hat Z LAB eine Umfrage gestartet, um die aktuelle Nutzung von digitalen Hilfsmitteln vs. Papier zu ermitteln, um dann eine entsprechende Lösung zu entwickeln.

Link zur Umfrage: https://forms.gle/kt9SCjZR5HRvHZsS7

Kontakt: Patrick Ewald patrick.ewaldz-labcom

Webseite:https://www.z-lab.com/

Verbesserte Zusammenarbeit GU/NU beim Ausschreibungsprozess - BCG Digital Ventures sucht Gesprächspartner für Experteninterviews

Insbesondere soll herausgefunden werden, wie Generalunternehmer Nachunternehmer finden und wie Bauunternehmen solche Angebotsaufforderungen bearbeiten. Zentrale Fragestellungen sind unter anderem:

  • Welche Softwarelösungen kommen derzeit zum Einsatz, und wie gut decken diese die Bedürfnisse von Bauunternehmen ab?
  • Wie finden Generalunternehmer geeignete Nachunternehmer?
  • Wie gehen Bauunternehmen bei der Bepreisung eines Leistungsverzeichnisses vor?
  • Welche Ineffizienzen bestehen im generellen Ablauf der Bauplanung?

Als Gesprächspartner sind Unternehmen aller Größen interessant; Handwerksbetriebe, mittelständische und auch größere Unternehmen, um ein besseres Verständnis der verschiedenen Bedürfnisse zu erhalten. Mit diesen Informationen kann BCGDV eine Lösung schaffen, die diese Bedürfnisse bestmöglich abdeckt. Damit soll ein Beitrag zur generellen Effizienzverbesserung in der Branche geleistet werden.

Die Interviews dauern 30 Minuten und als Aufwandsentschädigung werden Amazon-Gutscheine in Höhe von €100 angeboten.

Kontakt: Oliver Spindler oliver.spindlerbcgdvcom

automatische Verarbeitung von Leistungsverzeichnissen - "Inpera Cloud" sucht Test-Kunden

Das Startup sucht aktuell Early-Bird-Kunden für ihre Cloud-Lösung, die aus Leistungsverzeichnissen automatisiert Stücklisten generiert und als Schnittstelle Materialbestellungen von Bauunternehmen in die ERP-Systeme der Lieferanten einspeist.

Inpera ist eine professionelle SaaS-Lösung für die Bauindustrie und automatisiert die Beschaffung von qualifizierten Bauleistungen und Baustoffen für alle Unternehmen in einem Bauprojekt. Der gesamte Einkauf, von der Nachunternehmerleistung bis zum Material, von der Ausschreibung bis zur Abrechnung kann effizient und medienbruchfrei über Inpera agewickelt werden.

Weitere Infos finden Sie unter www.inpera.net.

Kontakt: Kilian Winnen kilian.winneninperanet

Online-Dokumentenmanagement speziell für Bau - "floccio" sucht Teilnehmer an Umfrage

Das Startup floccio.com bietet Lösungen im Bereich Online-Dokumentenmanagement an und möchte eine maßgeschneiderte Lösung für die Baubranche entwickeln.

Seien Sie hautnah dabei und lassen Sie Ihre Erfahrungen in die Arbeit dieses Startups mit einfließen!

In dieser Umfrage (bitte nehmen Sie sich etwa 10min Zeit) können Sie Fragen zu Ihrer Kommunikation, Dokumentenablage, Arbeitsweise und BIM beantworten und direkt Einfluss nehmen. Wir halten Sie später auf unserer Webseite über den Fortschritt des Projekts auf dem Laufenden!

papierlose Koordination von Handwerks-Aufträgen - "craftdrive" sucht Testpartner

Die Tage der Zettelwirtschaft sind gezählt! craftdrive verbindet in Echtzeit Büro und Baustelle - spezialisiert auf Handwerks- und Wartungsarbeiten. Mit der Software kann der aktuelle Auftragsstatus nachverfolgt werden: der Monteur hat Auftragsdaten, Lieferscheine und Terminkalender immer dabei, im Büro können unterschriebene Lieferscheine, Montageberichte und Fotos eingesehen werden.

Das Startup sucht noch Testpartner, um die Software weiter zu optimieren!

Bei Interesse können Sie sich direkt mit Jerome Lange über jerome.langecraft2craftcom in Verbindung setzen.


Links

HWK | Handwerkskammer Berlin | Technik & Innovation
Handwerksunternehmen erhalten hier persönliche Beratung, Informationsveranstaltungen und Kontakt zu Experten rund um die Themen Digitalisierung und Innovation. 

HWK | Handwerkskammer Potsdam | Technologie-Transfer
Unternehmer erhalten hier Beratungen zur Nutzung erneuerbarer Energien, Informationsveranstaltungen, Innovations- und Technologieberatung, Erfinderberatung, Kooperationsförderung sowie ein Beraternetzwerk und die Vermittlung von Normen und Regeln rund um den Schwerpunkt "Energie".

Mittelstand-Digital
Hier finden Sie branchenübergreifende Erkenntnisse, Anregungen, Praxisbeispiele und Tipps der Initiative "Mittelstand-Digital". Stöbern und lernen Sie!

Mittelstand 4.0 | Kompetenzzentrum Planen und Bauen
Hier finden Sie Praxisprojekte, Veranstaltungen, Leitfäden, Dokumentationen und Fachbeiträge zu den Themen digitales Planen, Bauen und Betreiben.

KDH | Kompetenzzentrum Digitales Handwerk | handwerkdigital.de
Hier finden Sie Praxisbeispiele, Informationen, Veranstaltungen und Unterstützungsangebote für den handwerklichen Mittelstand.

BIBB | Bundesinstitut für Berufsbildung | Technologie, Digitalisierung und Qualifikation
Hier finden Sie die neuesten Trends und technologischen Fortschritte in der Aus- und Weiterbildung.

DsiN | Deutschland sicher im Netz
Hier finden Sie die neuesten Infos rund um IT-Sicherheit sowie Veranstaltungen, Ratgeber und Tools für Unternehmen. Schützen Sie sich vor Datenverlust!

Digitalisierungsindex
Die Benchmark-Studie ermittelt seit einigen Jahren jährlich den digitalen Status Quo des Mittelstands. Wer macht bei der Digitalisierung das Rennen? Wie unterscheiden sich die Branchen? Welche Rolle spielt die Unternehmensgröße bei der Transformation? Schauen Sie sich die Studienergebnisse an oder machen Sie den Self-Check!

BZB | Handwerker-Sprechstunde
In der kostenfreien Sprechstunde stehen Ihnen Fachleute des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk in vertraulicher Atmosphäre Rede und Antwort. Sie erhalten angebots- und kostenneutrale Informationen, die Ihnen helfen, die Chancen und Potenziale der Digitalisierung zu nutzen.
Immer dienstags von 17-19 Uhr unter 02151-5155-88

SIBB | Digi-Finder-NEU-
Im Verband der Software-, Informations- und Kommunikations-Industrie in Berlin und Brandenburg e.V. (kurz: SIBB) stehen Ihnen über 250 Partner bestehend aus internationalen Tech-Companies, IT-Dienstleistern, Telekommunikationsunternehmen, Start-Ups, E-Commerce-Firmen sowie diverse Hochschulen und Forschungseinrichtungen zur Verfügung. Mit dem Digi-Finder können Sie schnell und unkompliziert IT-Partner finden, die Ihr individuelles Projekt mit Ihnen umsetzen können.

DIGITALWERK-NEU-
Anschauen, Anfassen Ausprobieren: Nutzen Sie das kostenlose Angebot und testen Sie die neuesten technischen Lösungen und erfahren Sie in Workshops und Veranstaltungen, welche Lösungen für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist.


Glossar

Hier stellen wir Ihnen nach und nach ein kleines Nachschlagewerk zusammen, mit dem Sie sich etwas besser in der digitalen Welt zurechtfinden können. Falls Sie hier einen Begriff vermissen, schreiben Sie uns diesen kurz an digitalteamfg-baude.

A

App - Applikation
Ist eine (moderne) Bezeichnung für Software. Im Bereich der Startups sind damit vorallem kleine Programme gemeint, die bestimmte Benutzerprobleme lösen. Die ursprünglich durch Smartphones entstandene Bezeichnung wird mittlerweile aber auch für Desktop-Anwendungen genutzt, da diese heutzutage auf fast allen Geräten angeboten wird.

B

BIM - Building Information Modeling
Diese Arbeitsmethode soll es ermöglichen, den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes digital abzubilden, vom Planen über das Bauen bis zum Bewirtschaften. Sämtliche Daten z.B. Maße, Kosten, Zeiten und Materialien sollen dort gesammelt und allen Beteiligten in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden können. Man spricht hierbei von den "7 Dimensionen eines BIM-Modells": Darstellung des Gebäudes (3D), Darstellung über die Zeit (4D), Darstellung der Kosten (5D), Lebenszyklusaspekte (6D), Aspekte der Gebäudenutzung (7D). Diese Art, Informationen zu teilen, soll zukünftig Zeit und Kosten bei Bauprozessen sparen, indem Planungsänderungen sofort vom Ausführenden berücksichtigt und so Nacharbeiten vermieden werden können.

C

Cloud Computing
Diese Dienstleitung ermöglicht es, unabhängig von der eigenen Hardware über das Internet Speicherplatz, Rechenleistung oder Anwendungssoftware zu nutzen. Der Datenschutz sollte bei der Nutzung besonders beachtet werden, da diese Verantwortung rechtlich beim Nutzer liegt und nicht beim Anbieter. Es sollte daher unbedingt darauf geachtet werden, dass der genutzte Dienst nach DIN ISO/IEC 27001zertifiziert ist.

CRM - Customer Relationship Management
Ist eine Bezeichnung von Software, die eine zielgerichtete Kundenpflege durch Dokumentation und Verwaltung von Kundenbeziehungen ermöglicht. Diese Software wird vorallem im Bereich von Dienstleistungsunternehmen eingesetzt.

E

ERP - Enterprise Resource Planning
Ist eine Bezeichnung von Software, die eine zielgerichtete Planung und Steuerung von Aufgaben, Ressourcen (Kapital, Personal, Betriebsmittel, Material) sowie Informationen und Kommunikation ermöglicht. Dadurch werden Arbeitsabläufe effizienter, was vorallem in produzierenden Unternehmen genutzt wird.

I

Iaas - Infrastructure as a Service
Diese Dienstleistung ermöglicht es, Ressourcen wie Rechner, Server oder ganze Netzwerke über das Internet zu mieten (siehe Cloud Computing). Das hat den Vorteil, dass die Wartung und Instandhaltung der Hardware vom Anbieter durchgeführt wird und dadurch nahezu ausfallsicher ist. Für die Auswahl, Installation und Betrieb von Software ist der Nutzer allerdings immer noch selbst verantwortlich.

P

PaaS - Platform as a Service
Diese Dienstleistung ermöglicht es, dynamische Speicher- und Rechenkapazität über das Internet zu mieten (siehe Cloud-Computing) und damit eigene Software-Anwendungen zu entwickeln oder zu nutzen. Der Anbieter übernimmt die Wartung, Instandhaltung und ggf. Anpassung der Hardware, falls größere Kapazitäten benötigt werden.

S

SaaS - Software as a Service
Diese Dienstleistung ermöglicht es, Software über das Internet zu mieten (siehe Cloud Computing). Der Anbieter übernimmt die Wartung und Instandhaltung der Hard- und Software, sodass beides nahezu ausfallsicher ist. Der Nutzer muss lediglich eine stabile Internetverbindung zur Verfügung haben.