Zum Inhalt springen

Pressemitteilungen

Dr. Manja Schreiner, Hauptgeschäftsführerin der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e.V., zur heutigen Vorstellung des IBB Wohnungsmarkbericht 2018

„Die Berliner Bauwirtschaft steht dem Senat als leistungsstarker Partner zur Seite, um die enormen Herausforderungen im Wohnungsbau zu bewältigen. Sie hat ihre Kapazitäten seit dem Jahr 2006 bereits verdoppelt und ihre gewerblichen Mitarbeiter allein in den letzten zwei Jahren um über 2.300 Kräfte aufgestockt. Personelle Erweiterung steht auch zukünftig in den Betrieben ganz oben auf der Prioritätenliste. Die Unternehmen brauchen aber auch die Sicherheit, dass die angekündigte Investitionsoffensive bei ihnen ankommt.

Denn wenn sie ihre Infrastruktur- und Mitarbeiterkapazitäten weiter auf das „Jahrzehnt der Investitionen“ ausrichten sollen, brauchen sie im Gegenzug langfristige Verlässlichkeit. Eine Entwicklung wie zur Zeit der Baukrise darf sich nicht wiederholen, als die Unternehmen ihre Arbeitnehmer vielfach entlassen mussten. Durch einen verbindlichen Pakt mit festen Investitionszusagen könnte die Branche das verloren gegangene Vertrauen in die Zusagen der Politik zurückgewinnen. Stattdessen drohen die hiesigen Baubetriebe enttäuscht zu werden, indem öffentliche Aufträge an internationale Generalunternehmer gehen.“


Die Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e.V. vertritt die Interessen der mittelständischen Bauwirtschaft in Berlin und Brandenburg. Sie betreut rund 900 Mitglieder und ist damit der größte Bauarbeitgeber- und Bauwirtschaftsverband in der Region. Weitere Informationen unter www.fg-bau.de



Pressekontakt:
Claudia Kintscher (Pressesprecherin)
Tel.: 030 / 86 00 04-19, Mobil: 0174 / 90 99 310
E-Mail: kintscher@fg-bau.de