Zum Inhalt springen

Pressemitteilungen

Dr. Manja Schreiner, Hauptgeschäftsführerin der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg, erklärt zum Baupreisindex in Berlin und Brandenburg

Berlin, 14.01.2019. „Der Baupreisindex reflektiert die äußeren Rahmenbedingungen des Bauens. Zunehmende Anforderungen in Form von Normen, technischen Vorschriften und Materialanforderungen oder auch von Bauherren gesetzte Standards sind vorrangig für steigende Kosten verantwortlich. Zudem haben aufgrund der guten Auftragslage und einer entsprechend hohen Nachfrage Personal- sowie Materialkosten angezogen. Reduzierte Entsorgungskapazitäten und gestiegene Deponiegebühren sorgen für weiteren Preisauftrieb. Die Logistikkosten im materialintensiven Bauhandwerk werden noch zusätzlich durch die Einführung der LKW-Maut auf Bundesstraßen verteuert. Und ein Ende allein dieser Preissteigerung ist nicht abzusehen, da der Bund die Maut-Sätze zum 1. Januar gerade erst wieder erhöht hat. Daher ist es essentiell, dass die Politik Entscheidungen immer in ihren Auswirkungen auf die Baukosten prüft.“
 
Die Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e.V. vertritt die Interessen der mittelständischen Bauwirtschaft in Berlin und Brandenburg. Sie betreut rund 900 Mitglieder und ist damit der größte Bauarbeitgeber- und Bauwirtschaftsverband in der Region. Weitere Informationen unter www.fg-bau.de

Pressekontakt:
Claudia Kintscher (Pressesprecherin)
Tel.: 030 / 86 00 04-19, Mobil: 0174 / 90 99 310
E-Mail: kintscher@fg-bau.de