Zum Inhalt springen

Pressemitteilungen

Sind öffentliche Aufträge noch attraktiv für regionale Bauunternehmen?

Einladung zur Jahrespressekonferenz der FG Bau mit Baustellentour

Berlin, 03.07.2018. Sommerzeit ist Bauzeit: Aber egal ob Schule, Schwimmbad oder Rathaus – obwohl das Geld für Neubau und Sanierung da ist, können Aufträge nicht oder nur verzögert vergeben werden. Vielfach heißt es, Firmen bewerben sich nicht um öffentliche Aufträge oder nehmen sie nicht an. Doch stimmt das wirklich? Sind öffentliche Aufträge für Berliner und Brandenburger Baubetriebe nicht mehr attraktiv? Oder sitzt der Flaschenhals woanders? Was sind die größten Hindernisse bei Genehmigungsverfahren? Erstmals gibt es dazu konkrete Zahlen, die die Fachgemeinschaft Bau im Rahmen einer Mitgliederbefragung ermittelt hat.

Diese Ergebnisse möchten wir Ihnen gerne bei unserer Jahrespressekonferenz vorstellen. Auch werden wir Sie über die Konjunktur- und Geschäftserwartungen der Branche sowie die Maßnahmen der Fachgemeinschaft Bau zur Sicherung des Fachkräftebedarfs am Bau informieren. Im Anschluss zeigen wir Ihnen bei einem Rundgang über die Baustelle der FG Bau, warum ihre vorbildhafte Einrichtung und Führung in puncto Sicherheitsstandards, faire Arbeitsbedingungen und den konsequenten Ausschluss von Schwarzarbeit als richtungsweisendes Modell für die regionale Bauwirtschaft dient.

Wir laden Sie daher herzlich ein zu unserer

Jahrespressekonferenz mit Baustellentour
am 09.07.2018, 11.00 Uhr
im enjoy hotel Berlin City Messe, Rudolstädter Straße 42, 10713 Berlin

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Klaus-Dieter Müller, Präsident der Fachgemeinschaft Bau
Dr. Manja Schreiner, Hauptgeschäftsführerin der Fachgemeinschaft Bau

Bitte melden Sie sich bis zum 06.07. formlos an unter kintscherfg-baude.

Die Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e.V. vertritt die Interessen der mittelständischen Bauwirtschaft in Berlin und Brandenburg. Sie betreut rund 900 Betriebe und ist damit der größte Bauarbeitgeber- und Bauwirtschaftsverband in der Region. Weitere Informationen unter www.fg-bau.de


Pressekontakt:
Claudia Kintscher
Tel.: 030 / 86 00 04-19, Mobil: 0174 / 90 99 310, E-Mail: kintscherfg-baude